Praxisanleiter

Der Praxisanleiter nimmt eine zentrale Funktion in der Ausbildung in den Pflegeberufen wahr. Er ist Ansprechpartner für alle Fragen der praktischen Ausbildung und begleitet die Auszubildenden im Ausbildungsprozess. Die Arbeit als Praxisanleiter orientiert sich an den situativen Problemlagen von Patienten, Bewohnern und Klienten sowie am aktuellen Lernbedarf der Auszubildenden. Dabei gilt es, die Anforderungen der novellierten Berufsgesetze (KrPflG 2003, AltPflG 2003) umzusetzen und exemplarische Ergebnisse der Pflegewissenschaft in die Ausbildung zu integrieren. Um diesen Prozess zielgerichtet zu gestalten, kommt den fachlichen und berufspädagogischen Kompetenzen eine hohe Bedeutung zu. Die Kompetenzorientierung ist daher ein wesentliches Merkmal dieser Weiterbildung.


Die berufspädagogische Weiterbildung zum/zur Praxisanleiter*in ermöglicht den Teilnehmenden, folgende Kompetenzen zu erlangen:

  • Mit den rechtlichen Strukturen aktuell unterschiedlicher Berufsausbildungen im Gesundheits- und Sozialwesen, wie der aktuellen und der anstehenden generalistischen Pflegeausbildung sowie der OTA-Ausbildung, vertraut zu sein.
  • Verschiedene Schnittstellen und Verantwortungsbereiche der an der Ausbildungsorganisation beteiligten Ausbildungsstellen zu kennen.
  • Ein Bewusstsein über den wichtigen Stellenwert als Praxisanleiter*in im Rahmen der Ausbildung und ein berufliches Selbstverständnis zu entwickeln.
  • Die eigene Haltung zu reflektieren.
  • Das Wissen über die besondere Rolle im Team der Pflegenden/OTA als Bindeglied zwischen Team, Patienten/Bewohner und Auszubildenden zu erhalten, um die Rolle des Praxisanleiters angemessen umzusetzen.
  • Auf Grundlage der gesetzlichen Vorgaben zur praktischen Ausbildung und in Abstimmung mit der Bildungsakademie, den gesamten praktischen Ausbildungsprozess selbständig zu planen und zu steuern und dabei den Auszubildenden zielorientiert zu begleiten.  
  • Kenntnis über die Verantwortung und (Aus-)Wirkungen von Beurteilungen und Bewertungen für Auszubildende in der praktischen Ausbildung zu haben. Dabei können bekannte Notensysteme zur Objektivierung von Stärken und Schwächen angewandt werden.

Staatlich examinierte Gesundheits- und Krankenpfleger*innen, Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger*innen, Altenpfleger*innen sowie Operationstechnische Assistent*innen mit abgeschlossener Berufsausbildung

Die berufsbegleitende Weiterbildung umfasst insgesamt 350 Stunden, die sich in 270 Stunden Präsenz- und 80 Stunden Selbstlernzeit gliedern. Die Selbstlernzeit während der Praxisphasen, beinhaltet die Vertiefung des Erlernten anhand von Lernaufgaben sowie das Erstellen einer schriftlichen Abschlussarbeit.

Der theoretische Unterricht erfolgt in sechs Blöcken à fünf Tagen (montags bis freitags) und einem abschließendem Prüfungsblock von drei Tagen.

Die Unterrichtsmethoden sind vielfältig und entsprechen den Anforderungen der Erwachsenenpädagogik. Sie umfassen unter anderem Lehrvorträge und Lehrgespräche als auch Einzel- und Gruppenarbeiten sowie themenzentrierte Studienzeiten.

Zum erfolgreichen Abschluss der Weiterbildung gehören eine schriftliche Abschlussarbeit, eine praktische Aufgabe sowie die Präsentation eines Anleitungskonzeptes als mündliche Prüfungsleistung.

Die in der Weiterbildung festgelegten Unterrichts- und Übungseinheiten sind verpflichtend. Eine Fehlzeit von max. 10% in den theoretischen Lehrgangsabschnitten darf nicht überschritten werden und gefährdet die Zulassung zur Prüfung.

  • Grundlagen des pflegewissenschaftlichen Arbeitens
  • Rechtliche und organisatorische Rahmenbedingungen der Ausbildung
  • Berufliches Selbstverständnis als Praxisanleiter entwickeln
  • Individuelles Lernen ermöglichen und den Anleitungsprozess durchführen
  • Beurteilen und Bewerten des Ausbildungsgeschehens und der Auszubildenden
  • Praktische Anleitung vorbereiten, durchführen und evaluieren

Kursbeginn und -verlauf:

  • Block 1: 04.11. – 08.11.2019
  • Block 2: 09.12. – 13.12.2019
  • Block 3: 13.01. – 17.01.2020
  • Block 4: 10.02. – 14.02.2020
  • Block 5: 16.03. – 20.03.2020
  • Block 6: 20.04. – 24.04.2020

Prüfungs- und Abschlussblock:

  • Block 7: 06.07. – 08.07.2020
  • Weiterbildungspreis: 1400 € (inkl. MwSt.)

Der Weiterbildungspreis schließt Kosten für Kopien und ausgewählte Arbeitsmaterialien ein. Ebenso sind Prüfungsgebühren bereits im Komplettpreis enthalten. Nicht enthalten sind Kosten für Verpflegung.

Lehrgangsort und Anmeldung:

Bildungsakademie Volmarstein GmbH
Brusebrinkstraße 20
58135 Hagen
02331-476-3900
Massoli@ba-vo.de